Bester Wäscheständer: Leifheit versus Foppapedretti und Kopie

Wir befinden uns heute in einem Waschraum, wie er in vielen Häusern zu finden ist, und möchten herausfinden, welcher der beste Wäscheständer ist. Für Lesefaule gibt es den Wäscheständer-Test auch im Video:

Wir haben hier den Foppapedretti Gulliver, das teuerste und am besten bewertete Modell bei Amazon. Über Foppapedretti haben wir ja schon in diesem Artikel ausführlich berichtet. den Vitapur – eine Nachahmung von Foppapedretti – und den Marktführer Leifheit 180 Pegasus.

Muss man wirklich das teuerste Modell kaufen?

bester wäscheständer test 3 Modelle
Leifheit ist am günstigsten und der Teuerste mehr als 200 Euro preisintensiver

Oder reicht die Kopie aus oder genügt am Ende das Standardmodell, das auch schon von einem Qualitätshersteller stammt? Im folgenden verlinke ich ganz transparent die drei Modelle. Sie helfen mir, wenn Sie auf diese Links klicken und dann erst diese Wäscheständer oder irgendetwas anderes kaufen, weil ich dann eine kleine Provision von Amazon erhalte und dann weiterhin solche Artikel und Videos machen kann. Danke schön!

1. Der Zusammenbau

Beim FoppaPedretti ist dieser ziemlich einfach. Man muss einfach nur mit einem Inbusschlüssel die vier Rollen einschrauben. Übrigens: Wenn sie speziell an Foppapedretti interessiert sind, sollten Sie diesen Foppapedretti Test auf volle5.de lesen.

Beim Vitapur nerven ein bisschen die Kabelbinder, die man am Anfang durchknipsen muss, aber das ist ja nur einmal.

Kabelbinder beim Vitapur

Was aber auch doof ist, sind die Räder. Die kommen nicht so richtig rein mit ihren Stiften in den Wäscheständer. Irgendwann später fällt mir auch ein Rad raus, als ich den Wäscheständer leicht anhebe. Also so ganz fest sitzen die nicht.

räder vitapur billig
Die Räder beim Vitapur wirken billig. Klicken Sie auf das Bild um zum Wäscheständer und anderen Kundenmeinungen zu gelangen

Und der Leifheit Wäscheständer: Da er keine Rollen hat, ist er ganz leicht aufzubauen. Den muss man nämlich nur ausklappen.

2. Optik der Wäscheständer

Nun betrachten wir mal die Optik. Sieht man den Wäscheständern an, dass sie hochwertig sind? Übrigens, hochwertig finden werden Sie auch dieses Video zum Artikel.

Beim Gulliver sieht man es auf jeden Fall gleich auf den ersten Blick:

Strahlend weiße, dicke Leinen, massives, echtes Holz, in diesem Fall Buche, und viele kleine Scharniere und Steckvorrichtungen verraten einfach, dass hier ein durchdachtes Design dahintersteckt und auch viel gutes Material verwendet wurde. Als nettes Extra gibt’s noch ein kleines Wäscheklammernfach mit sechs mitgelieferten Wäscheklammern.

Foppapedretti Gulliver Faltwäscheständer, 105 x 80 x 174 cm, Holz, Walnuss

Foppapedretti Gulliver Faltwäscheständer, 105 x 80 x 174 cm, Holz, Walnuss

Preis: 172,80 €

2 gebraucht & neu erhältlich ab 172,80 €

Und sowas gibt’s beim Vitapur halt nicht. Da sieht man: Das Holz ist von der Qualität her schlecht aufgeklebt, unsauber. Und die Seitenteile der Flügel sind auch aus Plastik, genau wie die Stäbe. Die Querstreben sind auch nur mit Holzaufklebern versehen, aber irgendwie sind die farblich nicht ganz angepasst an den Rest der Holzoptik, sondern ein bisschen dunkler, weil eben so viel Plastik verwendet wurde. Und es rastet das Mittelteil auch nicht immer so gut ein, leider.

Vitapur Funier Querstreben
Das Funier der Querstreben hebt sich unschön vom Rest ab

Der Leifheit Wäscheständer sieht gar nicht so schlecht aus, vor allem wenn man bedenkt, dass er nur knapp 30 € kostet, also der günstigste von den Dreien ist. Er ist optisch aber im Mittelfeld. Klar, die Scharniere sind aus Plastik, und an den Seitenteilen sind die Stäbe nur reingesteckt, aber sie passen zu den extra angebrachten Plastikfüßen, die übrigens auch gar nicht kratzen, wie ich in diesem Video zeige.

Kurzum: Der Leifheit muss sich nicht vor dem Gulliver verstecken. Und vor dem Vitapur schon gar nicht.

3. Wäsche trocknen: Welcher kann es am besten?

Kommen wir jetzt zum wichtigsten Punkt: Wir hängen ein bisschen Wäsche auf und gucken, wie gut sie trocknen können.

Zuerst kommt die Wäsche auf den Foppapedretti. Zwei Sachen sind mir ein bisschen negativ aufgefallen. Der Wäscheständer ist ein bisschen groß, und wenn man auf die andere Seite was hängen will, muss man sich über den Wäscheständer ja rüberbeugen. Wenn man kleiner ist, hat man da glaube ich schon Probleme, auf die andere Seite bequem zu kommen. Da haben größere Personen halt einen Vorteil.

Einen Nachteil haben sie aber, wenn sie die untere Etage behängen wollen, weil dann müssen sie sich ziemlich tief runterbeugen. Ganz ohne Sport geht’s also insgesamt nicht. Beim Foppapedretti Gulliver sind die Seitenflügel eher für Kleineres gedacht, wie z.B. kleine Handtücher, Waschlappen oder Unterwäsche. Auf dem Mittelteil ist von der Breite her auch genug Platz für große Badetücher oder Kopfkissenbezüge. Hier reicht die Höhe auch, um Hemden aufzuhängen.

Kommen wir jetzt zur günstigeren Kopie von Vitapur, die zufällig genauso hoch wie der Foppapedretti ist. Die Seitenteile sind ja ebenso schmal, und da passt kein großes Badetuch rauf, dafür wieder kürzeres und kleineres.

Vitapur Wäsche Verteilung
Beim Vitapur passt ganz außen noch ein BAdetuch ran: im Gegenteil zum Foppapedretti

Im Mittelteil sind die Stäbe in die gleiche Richtung angeordnet wie bei den Seitenflügeln. Das war beim Foppapedretti genau andersrum, aber ich glaube, es hat keinen großen Nachteil, außer dass ich die Nässe vielleicht ein bisschen mehr stauen könnte. Auf der anderen Seite sieht man den deutlichen Vorteil des Vitapur. Die äußeren Flügel sind oben etwas länger, deswegen kann man an die letzte Leine, an die äußerste, ein langes Handtuch hängen.

Letzter Kandidat: der Leifheit Pegasus 180.Außen an den Flügeln eine ähnliche Situation beim Test. Es passt nichts Breites hin und wir haben nur eine Etage zum Aufhängen zur Verfügung. Dafür entschädigt der praktische Sockenhalter, der beim Aufhängen echt Spaß macht.

Und in die Mitte passen dafür wesentlich mehr Handtücher. Man kann auch T-Shirts einfach so aufhängen und braucht keinen Bügel dafür. Natürlich kann man die Bügel trotzdem außen an den Flügel hängen. Dafür gibt’s aber beim Pegasus 200, dem Nachfolger, noch mal extra Leinen, die Zacken haben, wo die Bügel gar nicht runterrutschen können. Den Pegasus 200 gibt es hier auf Amazon.

Zeit für einen kleinen Zwischenstand.

Bei der Optik hat bisher der Foppapedretti gewonnen, und beim Aufhängen ist eigentlich der Leifheit ziemlich weit vorne. Kommen wir jetzt zum…

4. Belastungstest: Wessen Stäbe biegen sich durch?

Dafür habe ich eine Gießkanne voll mit Wasser gefüllt. Beim Foppapedretti Wäscheständer Test zeigt sich: die Stäbe sind so dick, dass selbst, wenn ich eine volle Gießkanne ganz außen auf die Seitenarme stelle, sich die Stäbe nicht durchbiegen.

Belastung-Test des Gulliver

Bei der Kopie biegen sich die Arme so krass mit, dass ich sie festhalten muss, dass sie nicht durchbrechen. Und irgendwie habe ich da auch gleich Kratzer reingekommen, die ich so bis zum Ende gar nicht mehr rausbekommen habe. Das Material ist halt einfach billiges Plastik.

Auch der Leifheit Wäscheständer biegt sich ziemlich stark durch. Es haben sich ja Kunden in den letzten Jahren auch immer mehr beschwert, dass das Plastik viel dünner geworden ist und sie nicht so lange überleben, wie die Leifheit Wäscheständer von früher. Das zeichnet sich hier auch ab.

Belastung-Test des Leifheit Pegasus

Nächster Zwischenstand: Bei der Qualität hat eindeutig der Foppapedretti gewonnen, und der Vitapur hatte starke Defizite.

Dafür kann er etwas, was auch der Foppapedretti kann und nicht der Leifheit. Und zwar lässt er sich rollen. Die Rollen sind aber ein bisschen plastikmäßiger als beim Foppapedretti, deswegen lässt er sich auch etwas schwerfälliger rollen. Beide Wäscheständer besitzen Rollen mit Bremsen, was vor allem praktisch ist, wenn man draußen trocknet. Aber auch bei den Bremsen zeigt sich bei dem Foppapedretti bessere Qualität.

5. Zusammenklappen und Verstauen

Kommen wir jetzt zum Zusammenklappen und Verstauen. Beim Gulliver muss man nur an einer Seite zwei Bügel hochklappen, und dann kann man das Mittelteil wieder durch die Mitte nach unten zur anderen Seite schwingen. Wenn man danach die beiden Seiten zusammen schiebt, kann man den Wäscheständer einfach hin und her schieben, obwohl er schon zusammengeklappt ist, und dann einfach z.B. neben die Wand stellen. Allerdings wäre er einmal fast auf unsere Tochter gefallen, als sie den Foppapedretti nur leicht berührt hatte …

Gulliver steht zusammengeklappt
Steht, aber nicht so fest wie man es erwarten würde …

Beim Vitapur muss man auch erst die beiden Bügel hochklappen, die ja ein bisschen schwerer zu lösen sind, wie ich schon gesagt habe und dann aber das Mittelteil den Flügel nach außen rüber schwingen. Das ist ein bisschen mehr straight forward, ein bisschen einfacher zu verstehen, und klappt ein bisschen einfacher. Wenn man dann den Wäscheständer aber zusammenschiebt, steht er nicht wirklich von alleine, der steht total wacklig da. Man muss ihn eigentlich auch irgendwie an die Wand lehnen, und man kann schon kommen sehen, dass der einige Male umfallen wird.

Beim Leifheit gibt’s auch eine Besonderheit. Die Flügel überlappen nämlich nicht, wenn man sie zusammenklappt. Das heißt, sie können sich nicht gegenseitig ausklappen, was öfter mal passiert, wenn man Wäscheständer sonst an die Wand stellt. Und da die Beine auch nicht rausragen, hat man so ein praktisches Rechteck, dass man einfach verstauen kann, auch unter dem Bett.

Der beste Wäscheständer iiiissssttt …

Kommen wir jetzt zum Endstand. And the winner is: der Foppapedretti Gulliver. Der macht optisch den besten Eindruck, hat das langlebigste Material und wird den Nutzern am meisten Freude machen. Und sollte nach vielen Jahren doch mal etwas kaputtgehen, gibt’s viele Ersatzteile auf Amazon.

Wer nicht gerade 100 € und mehr für einen Wäscheständer investieren will, was ja auch verständlich ist, dem empfehle ich den Leifheit Wäscheständer. Mit dem kriegt man einfach am meisten getrocknet und die Qualität ist noch relativ gut.

Übrigens gibt’s vom Foppapedretti noch zwei weitere Wäscheständer, die echt gut sind und ganz andere Zwecke erfüllen. Schauen Sie sich mal dieses Video hier an. Da habe ich die drei Wäscheständer, den Gulliver, den Extensible und den Octopus, gegeneinander antreten lassen.

Hier nochmal alle drei Modelle aus diesem Test:

Foppapedretti Gulliver Faltwäscheständer, 105 x 80 x 174 cm, Holz, Walnuss

Foppapedretti Gulliver Faltwäscheständer, 105 x 80 x 174 cm, Holz, Walnuss

Preis: 172,80 €

2 gebraucht & neu erhältlich ab 172,80 €

Bewerten Sie diesen Artikel
Joel
Joel

Hat eine wunderliche bis besorgniserregende Affinität für Wäscheständer. Und verfasste deswegen diesen Artikel. Bei Fragen Mail an: tester@waeschestaender-tests.de

      Wäscheprofis.de
      Logo